Sie sind hier: Startseite » Pressespiegel

J. Rheinberger: Cantus Missae


Brillante Musik in der Passionszeit
Konzert der Neuen Rheingauer Kantorei war ein musikalisches Erlebnis

Rheingau-Echo, 25.02.2010

Mittelheim. (kls) – Ganz dem Schaffen des Komponisten Josef Gabriel Rheinberger war das Konzert gewidmet, zu dem die "Neue Rheingauer Kantorei" unter ihrem musikalischen Leiter Tassilo Schlenther alle Freunde klassischer Musik eingeladen hatte. In der Basilika St. Ägidius hatten sich viele erwartungsfrohe Zuhörer versammelt. Neben dem Chor selbst fungierte Organistin Verena Zahn aus Bad Schwalbach als Interpretin.

Im Mittelpunkt des rund 60minütigen Konzertes stand die doppelchörige Messe in Es-Dur für achtstimmigen Chor a capella. Ferner erklangen Werke aus "Fünf Hymnen, op. 140" für vierstimmigen Chor und Orgel sowie aus der Orgelsonate Nr. 4 in a-Moll, op. 98 das Präludium und Fuge. Das Auditorium lauschte andächtig.

Dem Konzert vorausgegangen war eine intensive Probenarbeit. Die rund 60 Sängerinnen und Sänger hatten sich unter der Leitung von Schlenther in rund fünf Monaten bestens auf ihren Auftritt vorbereitet. Eine der größten Herausforderungen sei die Einstudierung der achtstimmigen Missa in Es-Dur (Cantus Missae) gewesen. "Die Achtstimmigkeit ist eine Besonderheit, die doppelte Arbeit erfordert", so Schlenther. Doch die intensiven Proben, die mit einem zusätzlichen Probennachmittag gekrönt worden waren, hatten sich gelohnt. Davon konnten sich die Zuhörer überzeugen. Die Neue Rheingauer Kantorei brillierte einmal mehr und bot ein stimmungsvolles Hörerlebnis.

Einen Tag später fand ein zweites Konzert in der evangelischen Johanneskirche in Erbach statt.